LAM  
 
   



 
Projet CO2 > Dritte Phase 2011/2013 Projektbeschreibung - Messwerte Raum 229 - Erste Phase 2009/2010 - Zweite Phase 2010/2012 - Messwertarchiv Raum 229

Dritte Phase 2011/2013

Automatische Belüftung mit Wärmerückgewinnung des Klassenraumes 229,
Miefampel und Wetterstation

Die dritte Phase des Projekts erstreckt sich auch über 2 Schuljahre (2011/2012 und 2012/2013). Der erste Teil (2011/2012) wurde als „projet de fin d'études“ von sechs Schülern realisiert.

Photomontage Belüftung

Die Messungen zeigen, dass besonders in der Winterzeit ein gutes Klassenklima nicht über Fensterlüftung zu erreichen ist, da die Raumtemperatur zu stark fällt. Fensterlüftung verschwendet außerdem Energie und der Lärm auf dem Schulhof stört den Unterricht. Deshalb wurde eine Belüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut. Diese wird mit Hilfe der CO2-Werte des Klassenraumes geregelt. So können die Fenster geschlossen bleiben. Die Raumtemperatur bleibt angenehm und der Lärm der Baustelle stört den Unterricht nicht. Der CO2-Wert bleibt unter 1000ppm und die Wärmerückgewinnung spart Energie.

Unser Projekt wurde in das LTAM-interne „projet d'établissement“ integriert, so dass die Finanzierung gesichert war. Die gesamte Installation der Anlage wurde von den Schülern des TSÉOTSWÉAMKARÉ-Teams (T3ECAN) und unserem freundlichen Techniker Carlo Kass durchgeführt. Danke Carlo für deine Hilfe.

Die Lüftungsanlage der Firma Paul wurde , auf unseren Wunsch hin ohne Elektronik geliefert. Für ihre Abschlussarbeit der 13. Klasse haben Swen STERCKX und Eric MAGALHAES die elektronische Steuerung der Belüftungsanlage entwickelt, gebaut und programmiert.Die Anlage kann jetzt über eine serielle Schnittstelle mit Hilfe einfacher Kommandos gesteuert werden. In diesem Schuljahr (2012/2013) soll eine zeitgesteuerte CO2 Regelung dies übernehmen.

 

Isolierte Belüftungsanlage

Eric WILHELM und Michel MACHADO haben eine Wetterstation für das Projekt gebaut, die Luftdruck, Temperatur und Luftfeuchtigkeit misst. Diese wurde an der Belüftungsanlage angeschlossen. Ihre Werte können über die gleiche serielle Verbindung vom Schaltschrank aus abgerufen werden. Joshua MORHARD hat einen neuen Geruchssensor in das Projekt integriert (siehe Messwerte). Dieser misst kein CO2 sondern flüchtige organische Stoffe Rauch, Gerüche Methan usw. (siehe iAq-engine ).

Wetterstation

Platine der Belueftungsanlage

Das Projektteam im Schuljahr 2011/2012:

Von links nach rechts:
Michel MACHADO, Joshua MORHARD, Swen STERCKX, Cédric FIGUEIREDO, Eric WILHELM, Eric MAGALHAES.

Team 2011/2012

actualisée le 2016.07.07 — © Lycée des Arts et Métiers